Tschüssi Oranmore Lodge! Tag 9

Fleissig packten wir nach dem Aufstehen unsere restlichen Sachen in die Koffer und ab ging es auf den Motorway in die Hauptstadt. Nach 2 Stunden Fahrzeit kamen wir dann auch in die Metropole. All die Gelassenheit, die uns durch gemütliche Überlandfahrten und freie Fahrbahnen im Laufe der letzten Woche zuteil wurde, fiel von uns im Verkehr der Großstadt ab wie Regen aus irischen Wolken und wurde durch Hupen und Fluchen ersetzt. Toll, hallo Dublin!

Nachdem wir trotz einer halben Stunde stop-n-go trotzdem noch Zeit bis zum Einchecken hatten, besuchten wir die Geburtsstätte des „black stuff“, das Guinness Storehouse. Dort wurden wir interaktiv aufgeklärt, welche Zutaten verwendet werden (Hopfen, Gerste und Wasser, wie bei uns in Deutschland auch), wie es gebraut wird, woher die Fässer kommen und wie man es am besten genießt. Im Preis inkludiert war jeweils ein Pint in der „Gravity Bar“, der Rundum-Panorama-Bar mit Ausblick über Dublin. Manch einer behauptet auch, dass die Gläser selbst mit inbegriffen waren… Hoffentlich überstehen sie den Flug.

Danach wurde im Aspect Hotel eingecheckt, einem schönem Business-Hotel im Industriegebiet Park West. Etwas abgelegen vom Trubel der Innenstadt und dafür schön ruhig. Hier betten wir nun unser Haupt, um Kraft für den letzten kompletten Urlaubstag in Dublin zu tanken. Stay tuned wenn Löni morgen nicht über Los geht und eventuell ihre aus-dem-Gefängnis-freikommen-Karte nutzen muss… Slainte!